Australien kauft 60.000 Hektar Farmland, um es zum Naturschutzgebiet zu machen

Australien Känguru in der Steppe

Die Regierung des australischen Bundeslandes New South Wales hat 60.000 Hektar Farmland gekauft, um es zum Naturschutzgebiet zu machen. In dem Gebiet befinden sich 14 Arten, die vom Aussterben bedroht sind. Der Kauf stellt die zweitgrößte Umformung zu einem Naturschutzgebiet der letzten Dekade in Australien dar. Im Juni letzten Jahres wurden 153.415 Hektar Feuchtgebiet unter […]

Lesen Sie weiter


Öl-Pipeline Projekt zwischen Kanada und USA ist eingestellt worden

Pipeline durch den Wald

Nach knapp 10 Jahren mit vielen Protesten, Klagen, US-Präsidenten, die mal ja, mal nein sagten wird das Pipeline-Projekt Keystone XL jetzt endgültig zu den Akten gelegt. Die Betreiberfirma TC Energy hat gestern angekündigt, dass sie sich aus dem Projekt zurückzieht. Die Pipeline sollte Öl, das durch die Ausbeutung von Ölsand gewonnen wird, von der kanadischen […]

Lesen Sie weiter


Indonesien will 100 % “Bio”-Diesel und bringt den Regenwald damit in Gefahr

Palmöl-Frucht

Wenn es darum geht, den Verkehr klimaneutral zu gestalten gibt es auch in Deutschland eine große Lobby fossile Kraftstoffe “einfach” durch “Bio”-Kraftstoffe zu ersetzen. Die Lösung klingt ja auch charmant, man müsste nichts ändern an unseren Gewohnheiten, man tankt halt nur was anderes. Doch welche Probleme “Bio”-Kraftstoffe mit sich bringen, zeigt sich nun in Indonesien. […]

Lesen Sie weiter


Die USA wollen kolumbianische Regenwälder mit Glyphosat besprühen

Flieger, der Glyphosat versprühen kann

Gestern habe ich mir nichtsahnend eine ARTE-Reportage angeschaut, um mal ein bisschen von meinen ursprünglichen politischen Themen abgelenkt zu werden. Ich habe mich für “Kolumbien: Lieber Koka ernten als Bananen” entschieden. Kolumbianische Familien ernten lieber Koka-Blätter, als Bananen, weil sie dafür nicht nur bessere Preise erhalten, sondern die Infrastruktur dafür auch gegeben ist. Während man […]

Lesen Sie weiter


Ab dem 25.5 geht die EU-Agrarpolitik in die heiße Phase

Agrarfeld

Die Agrarsubventionspolitik der Europäischen Union ist enorm komplex. Aber sie ist auch der größte Haushaltsposten. Jetzt wird gerade die weitere Subventionspolitik bis 2027 verhandelt. Es gibt 400 MRD. Euro zu verteilen, eine enorme Summe Geld und ein mächtiger Hebel im Klima-, Umwelt- und Artenschutz. Bisher werden die meisten Fördergelder an die Landwirtschaft nach Flächenbesitz ausbezahlt. […]

Lesen Sie weiter


Wenn wir neoliberalen Politikern, Medien und Unternehmen den Klimaschutz überlassen, wird es teuer für untere Einkommensschichten

Hochwasser

Eigentlich bereite ich gerade eine neue Protestpostkarte vor und hab überhaupt keine Zeit für diesen Blogeintrag. Kundenaufträge stauen sich gerade auch bei mir. Genauso, wie meine Wut, vor dieser unfassbaren Angstmacherei wirtschaftskonservativer Medien vor einer grünen Bundesregierung. Das Kraut hat jetzt die Welt-Schlagzeile “Für Arme sind Klimaschutz-Kosten bedrohlicher als der Klimawandel” ausgeschüttet. Und nein, ich […]

Lesen Sie weiter


Schaffen wir die 1,5°C noch? (Podcast)

Klimakrise vor New York mit Eisberg

Die Zeit drängt, aber die Welt prokrastiniert oder flüchtet sich in Ausreden, wenn es um den Klimaschutz geht. Seit Greta Thunberg ihre aufrüttelnde Rede auf UN-Klimakonferenz in Katowice in 2018 gehalten hat sind knapp drei Jahre vergangen. Seitdem sanken die Treibhausgasemissionen weltweit nur dank der Corona-Krise. Die jetzige wirtschaftliche Erholung wird aber ziemlich sicher dazu […]

Lesen Sie weiter


Bürgerentscheid: Über 70 % für einen Solarpark

Wenn man für die Energiewende kämpft oder gar Maßnahmen gegen die Klimakrise fordert, bekommt man ja oft heftigen Gegenwind. In meiner Nachbargemeinde “Sinzing” hat sich eine Bürgerinitiative gegen einen geplanten Solarpark ausgesprochen und mit allen Mitteln versucht diesen zu verhindern. Ironischerweise wurde der Protest angeführt von den Golfplatzbesitzern von nebenan. Die Gründe waren vielfältig. Von […]

Lesen Sie weiter