Containerhafen

Das Weltwirtschaftsforum sieht erstmals Klimakrise und Artensterben als größte Risiken

Was wir Umweltschützer schon länger wussten, ist nun auch in der „Wirtschaftselite“ angekommen.

Letztes Jahr stand Greta Thunberg noch ziemlich alleine im Weltwirtschaftsforum in Davos da. Dieses Jahr sieht der eigens erstellte Report des Weltwirtschaftsforums die Klimakrise und das Artensterben als die größten Bedrohungen für die Wirtschaft an.

Der Global Risk Report befragt jährlich 750 Experten und Entscheidungsträger in der ganzen Welt, was im kommenden Jahr gefährlich werden könnte. Vor allem gefährlich für das Kapital.

77,1 % glauben, dass extreme Hitzewellen in 2020 für Gefahr sorgen könnten. 76,2 % fürchten die Zerstörung der natürlichen Ressourcenökosysteme. Nur die Angst vor Wirtschaftlichen Konfrontationen (78,5 %) und Politische Polarisierung im Inland (78,4 %) ist höher.

Teile diese Grafik auch über unsere Social-Media Kanäle: Facebook, Instagram

Auf den weiteren Plätzen befinden sich noch Sorgen um unkontrollierbare Feuer (70,7 %), Wasserkrisen (69,3 %), Gesundheitsschäden bei Menschen wegen Umweltverschmutzung (67,1 %) und unfreiwillige klimabedingte Migration (53,8 %).

Im Jahr 2019 drehte sich im Weltwirtschaftsforum noch alles um die Angst vor der globalen Rezession. Sogar Trump ruderte daraufhin ein wenig beim Wirtschaftskrieg mit China zurück.

Hoffen wir, dass die Wirtschaftseliten nun auch nicht vor Maßnahmen gegen die Klimakrise zurückschrecken.


Quelle: ZDF | Titelbild (Containerhafen): bellergy


Melde dich für den Blog2Help-Newsletter an und erhalte circa einmal in der Woche die aktuellsten Nachrichten in dein Postfach!

Der Blog2Help Newsletter informiert dich über Regenwald-, Umweltschutz-, und Nachhaltigkeitsthemen. Inklusive verwandter Produkte. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung