Petition: Ein Beispielhaftes Projekt droht zu scheitern

Das Gebiet Ishpingo-Tambococha-Tiputini (ITT) im Nationalpark Yasuní im ecuadorianischen Amazonasgebiet beherbergt zahlreiche bedrohte Arten und ist zudem das traditionelle Siedlungsgebiet zweier indigener Volksstämme, die auf eigenen Wunsch weitestgehend isoliert leben. Neben seinem biologischen und kulturellen Reichtum birgt das Gebiet ein geschätztes Erdölvorkommen von 846 Mio Barrel, was etwa 20% des gesamten Ölvorkommens im Land Ecuador entspricht. Die Förderung des Öls im Yasuní-Nationalpark bietet hohe finanzielle Anreize für den Staat Ecuador, doch dadurch würde das hochdiverse Gebiet irreparabel zerstört und die beiden indigenen Volksstämme zur Umsiedlung gezwungen. (Quelle: OroVerde)

Doch der Präsident von Ecuador hat sich auf ein Kompromiss mit Symbolcharakter eingelassen, Ecuador verzichtet auf 50% der Einnahmen aus dem Ölgeschäft, wenn die anderen 50% die Staatengemeinschaft zahlt.  Die Bereitschaft war lange Zeit da, bis sich die FDP dagegen stellte (wir berichteten).

Jetzt ruft u.a auch unsere Partnerorganisation OroVerde, dazu auf, seine Stimme zu erheben und zu zeigen, dass man für dieses Projekt ist. Wenn Deutschland wieder mit einsteigt, steigen die Chancen, dass die anderen Länder gleichziehen und dieses Unterfangen doch noch klappt.

Zur Onlinepetition

Anzeige: - Datenschutz

2 Gedanken zu „Petition: Ein Beispielhaftes Projekt droht zu scheitern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung