Sojapflanze

Sojaanbau: Ertrag kann durch Regenwaldschutz gesteigert werden

Seit dem Jahr 2000 hat sich der Sojaanbau in Südamerika mehr als verdoppelt (von 26.400 auf 55.100 Quadratkilometer).

Die intensive landwirtschaftliche Nutzung erhöht den Druck auf den Regenwald im Amazonas-Gebiet. Immer mehr benötigte Fläche bedingt immer mehr Abholzung. Dabei ist das kein langfristig erfolgreiches Geschäftsmodell.

Eine Studie, die in der niederländischen Fachzeitschrift „World Development“ veröffentlicht wurde hat berechnet, dass durch extreme Hitze die Erträge im Sojaanbau um durchschnittlich 100 $ pro Hektar und Jahr zurückgehen.

Das verursacht einen jährlichen Gesamtschaden von 3,55 Milliarden Dollar in diesem Sektor.

Sojabohne im Hintergrund. Text: "Sojaanbau: Ertrag kann durch Regenwaldschutz gesteigert werden!"

Klüger wäre es also durch nachhaltige Bewirtschaftung und konsequentem Regenwaldschutz die Umgebungstemperaturen zu kühlen. Das würde zwar kurzfristig zu weniger Anbauflächen führen, aber mittel- bis langfristig zu mehr Ertrag.

Unterm Strich benötigt das aber auch die Bereitschaft, weniger Soja zu konsumieren. Danach sieht der Weltmarkt gerade leider nicht aus, da die Nachfrage nach Soja weltweit steigt.


Quellen: Studie, GEO | Titelbild (Sojapflanze): jcesar2015


Der Blog2Help Newsletter informiert dich über Regenwald-, Umweltschutz-, und Nachhaltigkeitsthemen. Inklusive verwandter Produkte. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung