Schweine im Käfig

Das EU-Parlament will (Massen-)Tierhaltung in Käfigen verbieten

Da sagt noch einer mal, demokratische Teilhabe ist immer unnütz. Nachdem eine Europäische Bürgerinitiative 1,4 Millionen Unterschriften gesammelt hat, um gegen Käfighaltung zu protestierten, hat sich das Europäische Parlament heute mit einer überwältigenden Mehrheit der Forderung angeschlossen.

Mit 558 Ja-Stimmen, gegen 37 Nein-Stimmen und 85 Enthaltungen forderte das Parlament die EU-Kommission auf, ein Konzept vorzulegen, wie bis 2027 die Käfighaltung abgeschafft werden und wie die Übergangsphase aussehen kann. Außerdem soll ein Konzept ausgearbeitet werden, wie Landwirtschaftsbetriebe beim Umbau finanziell unterstützt werden sollen.

Was sonst immer vergessen und von Landwirtschaftsbetrieben berechtigterweise kritisiert wird, ist die Abschottung zum globalen Markt. So sollen importierte Fleischwaren die gleichen Produktionsstandards besitzen, wie europäische Erzeugnisse.

Leider besitzt das EU-Parlament kein Initiativrecht, sodass sie darauf angewiesen sind, dass die EU-Kommission ein Gesetzentwurf vorlegt. Dass das Parlament kein Initiativrecht besitzt (also Gesetzesvorschläge einreichen kann), ist immer wieder Gegenstand von Kritik von Demokratiebewegungen in Europa.

Mal abgesehen vom Tierwohl denke ich, dass ein Verbot von Käfighaltungen auch für Klimaschutzziele und Artenschutzziele interessant sein dürfte. Durch diese Einschränkungen dürfte die Anzahl an Nutztieren deutlich zurückgehen und sogenanntes Billigfleisch verhindern. Was dem Ziel weniger Fleischkonsum, dafür hochwertigeren zugutekommt. Das bedeutet auch weniger Futterverbrauch, dadurch mehr freie Flächen und weniger Treibhausgase.

Natürlich muss Essen unterm Strich bezahlbar bleiben, aber dafür müssen andere Instrumente greifen.


Quelle(n): DNR, euronews | Titelbild (Schwein in Käfighaltung): borevina

Der Blog2Help Newsletter informiert dich über Regenwald-, Umweltschutz-, und Nachhaltigkeitsthemen. Inklusive verwandter Produkte. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung