441 neue Arten in Regenwäldern entdeckt

Regenwälder sind Hotspots der Biodiversität. So kommt es, dass Forscher in den vergangenen vier Jahren 441 unbekannte Arten in den Regenwäldern Südamerikas entdeckt werden. Wenn man die rasante Entwaldungsrate in der Region bedenkt, muss man leider davon ausgehen, dass viele Arten durch die Vernichtung ihres Lebensraums aussterben, bevor sie entdeckt werden können. Im folgenden Teil möchte ich euch einige dieser Neuentdeckungen zeigen:

“Callicebus caquetensis” 
Diese kleine Affenart schnurrt bei Wohlgefallen wie man es von kleinen Kätzchen kennt.
“Cercosaura hypnoides”
Eine Eidechse, die flammenartig gemustert ist.
“Allobates amissibilis”
Ein kleiner Frosch, der kleiner als ein Daumennagel ist.
“Tometes camunani”
Ein Piranha. Eigentlich als gefährlicher Fleischfresser bekannt, doch diese Art ist Vegetarier.
Es gibt noch vieles zu entdecken in den Regenwäldern, doch es ist bedroht. Mit jeder Spende auf B2H könnt ihr helfen, denn jede Spende bedeutet 0,5 Cent für die Tropenwaldorganisation OroVerde.
Anzeige: - Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung