Schienenpersonenverkehr der Zukunft @ Zukunfts Wochen

Die Deutsche Bahn hat eine Zukunftsstudie herausgebracht, in der hervorgeht, wie das Bahnfahren in Zukunft aussehen soll. Heute behandeln wir das Thema Schienenpersonenverkehr, der Güterverkehr wird auch noch unter die Lupe genommen.

Voller Komfort:
Aus der Studie geht hervor, dass die Bahn zukünftig Komfortweltmeister werden will, was angesichts des heutigen Reisens einen ja eher skeptisch werden lässt, aber nun gut, geben wir ihr die Chance.

Sie wollen mit Kind und Kegel in den Urlaub verreisen? Früher undenkbar, das ganze Gepäck herumzuschleppen, aber im Jahr 2025 mit vollster Vernetzung ein Kinderspiel. Im Ticket enthalten ist auch die Hin- und Rückfahrt zum Bahnhof. Ein Elektro-Taxi holt sie rechtzeitig von zuhause ab, packt ihre Sachen ein und nimmt Sie mit zum Bahnhof, auch dort wird das Gepäck automatisch im Zug verladen.

Im Zug selbst soll die Fahrt zum Erlebnis werden. Ihre Fahrzeit soll produktiv genutzt werden. Ober Erlebnisangebote für die Kinder oder Arbeitsbereiche für die Eltern und Business Kunden, in der Bahn der Zukunft ist nichts unmöglich.

Bahn fahren im Jahr 2025 (Klicken für Großansicht)
Quelle: DB AG

Reisezeitverkürzung:


Durch ein besseres Streckennetz soll 2025 auch die Reisezeit wichtiger Strecken drastisch verkürzt werden. Und auch eine höhere Auslastung soll durch den Streckenausbau möglich werden.

Für alle Interessierten, die Zukunftsstudie kann man hier downloaden.

Dies ist ein Beitrag unserer “Zukunfts Wochen”, der nächste kommt am kommenden Sonntag, 18:00 Uhr.
Anzeige: - Datenschutz

Ein Gedanke zu „Schienenpersonenverkehr der Zukunft @ Zukunfts Wochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung