Ein Schif

Die KfW-Bank finanziert weiterhin fossile Energieprojekte

Die KfW-Bank ist keine “normale” Bank, sondern eine Kreditanstalt des Bundes und der Länder. Es kann also politisch bestimmt werden, was gefördert wird.

Sie ist durchaus sinnvoll, so werden mit der KfW-Bank zum Beispiel Existenzgründungen oder energieeffizientes Bauen und Sanieren finanziert und gefördert.

Blog2Help unterstützen!

Du findest diesen Blogeintrag toll und du glaubst, dass meine Arbeit mit Blog2Help wichtig ist?
Dann würde ich mich über deine Unterstützung freuen!
Hier habe ich zusammengeschrieben, wie du mir helfen kannst!

Doch auch politisch interessante Auslandsprojekte werden mit der KfW-Bank finanziert. Obwohl die KfW-Bank sich selbst ein Nachhaltigkeitskonzept unterworfen hat, investieren sie weiterhin in fossile Projekte.

Im letzten Jahr investierte die KfW-Bank in ein Flüssiggas-Terminal und in ein Gaskraftwerk in Brasilien. Außerdem fördern sie in Deutschland beim Austausch der Heizung auch immer noch Gasheizungen.

Dabei wäre es wichtig, jetzt gar nicht mehr in fossile Technologien zu investieren. Vor allem nicht von einer Staatsbank, die nicht auf Gewinn angewiesen ist. Sie sollte allen voran Verantwortung übernehmen, in die Zukunft investieren und den Strukturwandel sozial abfedern.

Nach dem Krieg ist sie zum Wiederaufbau gegründet worden, jetzt sollte sie sich dem Aufbau einer enkeltauglichen Zukunft widmen!

Fordere jetzt Abgeordnete aus dem Bundestag oder dem Europaparlament mit einer Protestpostkarte auf, sich mehr für den Klimaschutz einzusetzen: https://postkartenprotest.de/produkt/klima-arten-umweltschutz/


Quellen: KfW, Urgewald | Titelbild (Schiff am Terminal): Capt-M


Der Blog2Help Newsletter informiert dich über Regenwald-, Umweltschutz-, und Nachhaltigkeitsthemen. Inklusive verwandter Produkte. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung