Lasst die Löwen in Ruhe

Im asiatischen Raum gilt ja so einiges als Heilmittel. Während Tigerknochen schon einem Handelsembargo unterliegen, greifen die pseudoheilmittel-Hersteller nun zu Löwenknochen.

Ein Zulieferer wurde leider auch schon gefunden. Die südafrikanische Regierung unter Präsident Zuma billigt den Löwenhandel und das obwohl nur noch 20.000 Löwen in ganz Afrika gibt.
Die Organisation Avaaz hat bereits, mit einer Werbekampagne auf dem größte Flughafen in Südafrika (Johannesburg), versucht den öffentlichen Druck zu erhöhen. Jedoch wurde das Plakat von Gesetzeshütern entfernt. Das riecht nach politischer Zensur!

Erhöhen Sie nun mit der Unterzeichnung der Petition den internationalen Druck und fordern Sie auf, den Löwenhandel zu unterbinden!

Zur Petition

Anzeige: - Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung