Kein Strafzoll für Solarzellen

Die EU hat es verpasst, mit gezielten Investitionen die europäische Solarwirtschaft zu stärken. Einzig Deutschland mit dem EEG hat die Initiative ergriffen.

Solarpanels aus dem fernen Osten sind um einiges günstiger als Solarzellen aus europäischer Produktion. Das ist der Industrie ein Dorn im Auge und sie fordern einen erhöhten Zoll für importierte Solarzellen. Doch das ist kompletter Unfug!

Es soll ein Strafzoll für ein Umweltfreundliches Produkt, das maßgeblich für die Energiewende und grünerem Denken in der Bevölkerung verantwortlicht ist, erhoben werden, während Plastikprodukte weiterhin günstig aus China und Co. impotiert werden dürfen.

Das wäre das falscheste Zeichen, das die EU in Sachen Energiewende und Umweltschutz setzen kann. Wenn man das “Problem” billigprodukte und Patentklau aus fern Ost einhalt gebieten möchte, muss das auf anderem Weg geschehen, als dass Solarprodukte bestraft werden.

Deshalb bitte ich Sie, dass sie die Avaaz-Petition gegen diesen Schwachsinn unterzeichnen!

Zur Avaaz-Petition

Robert

Robert

Programmierer | Blogger | Selbständiger bei RegSoft
Ich bin der Gründer von Blog2Help. Als selbständiger Software-Entwickler und StartUp-Gründer (Zum Blog) kenne ich die Herausforderungen, die eine nachhaltige Unternehmensführung mit sich bringt. Neben aller politischer Arbeit, bin ich der festen Überzeugung, dass man für eine faire und gerechte Welt als Verbraucher vor allem die Unternehmen in die Pflicht nehmen muss.

Die Faszination zum Regenwald begleitetet mich schon von klein auf. Durch die Staufen-Altpapier Schulhefte kam ich schon in der Grundschule mit der Regenwaldorganisation OroVerde e.V in Kontakt und unterstütze diese seitdem mit unkonventionellen Mitteln. Damals z.B. mit dem Sammeln von Briefmarken und seit 2009 mit der Gründung von Blog2Help.

Im Rahmen eines Universitätsprojekts konnte ich im Jahr 2013 selbst in den Regenwald nach Madagaskar reisen und bei der Ausbildung der Parkranger mithelfen.
Robert
Anzeige: - Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung