Wildtierschutz Deutschland e.V

In letzter Zeit ist das Vorstellen von interessanten Seiten bei uns viel zu kurz gekommen, deshalb möchte ich euch heute die Seite von Wildtierschutz Deutschland e.V empfehlen. Darauf bin ich gestern zufällig über Google+ gestoßen.

Wildtiere haben in Deutschland oftmals einen sehr schlechten Ruf. Sei es der “böse Wolf” oder der “hinterlistige Fuchs”, schon in Märchen wurde uns als Kind oftmals ein angsteinflößendes Bild von Wildtieren gelehrt. Auch die jüngste Vergangenheit zeigt (Bruno der Bär), dass wir nicht zimperlich mit Wildtieren umgehen.

Doch Wildtiere sind eigentlich ganz umgängliche und scheue Geschöpfe, die am liebsten nie einen Menschen begegnen möchten. Dass es trotzdem dazu kommt ist hauptsächlich unsere Schuld durch zu starke Bebauung in Waldgebieten. Viele Umweltschutzorganisationen kämpfen dafür, dass wieder vermehrt Wildtiere, wie der Wolf, in Deutschland einziehen und in ihren natürlichen Lebensräumen leben können.

Kampagne gegen Munition aus Blei
Kampagnenmotiv gegen
Monition aus Blei

So wie ich das sehe, sieht sich der Verein Wildtierschutz Deutschland eher als Lobbyist für die Tiere und versucht durch politische Kampagnen zum Beispiel gegen Jagd mit Fallen vorzugehen. Auch für den Umweltschutz setzen sie sich ein. So geschehen bei der aktuellen Kampagne gegen Munition aus Blei. Denn durch diese Munition können sich Tiere und Menschen eine Bleivergiftung zuziehen, für die Natur ist es natürlich auch nicht gut, wenn sie kontaminiert wird.

Desweiteren finden sich auf der Seite nützliche Tipps, was zu tun ist, wenn man ein verletztes oder mutterloses Tier findet. Das kann ja immer mal passieren und meist weiß man nicht, wie man sich verhalten soll.

Anzeige: - Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung