Zeigt ein Solardach als Zeichen für Bürgergenossenschaft bei der Energiewende

Energiewende selbst machen: In Genossenschaften investieren

Deutschland hatte in der Energiewende sehr ambitionierte Ziele, die jetzt alle etwas dürftiger ausfallen. Schuld daran ist wohl die ziemlich politisch verkorkste Umsetzung des Erneuerbaren Energiengesetzes (EEG). Ich schreibe mit Absicht politisch verkorkst, denn anderweitig war es aus meiner Sicht ein großer Erfolg.

Durch die gesteigerte Nachfrage ist genau das passiert, was man wollte. Nun kann man Solarstrom schon für 3,71 Cent kW/h erzeugen. Vor zehn Jahren waren es noch 32 Cent!

Blog2Help unterstützen!

Du findest diesen Blogeintrag toll und du glaubst, dass meine Arbeit mit Blog2Help wichtig ist?
Dann würde ich mich über deine Unterstützung freuen!
Hier habe ich zusammengeschrieben, wie du mir helfen kannst!

Doch leider hat die Negativpropaganda dazu geführt, dass die Politik ungern in Erneuerbare Energien investiert. Dabei wäre genug Geld da. Fossile Energieträger werden jährlich mit rund 57 Milliarden Euro subventioniert. Dabei macht eine Energiewende heutzutage auch wirtschaftlich Sinn.

Worauf ich hinaus möchte ist, dass man sich nicht auf Politik und Wirtschaft verlassen sollte, damit die Energiewende erfolgreich wird.

Welche Vorteile haben Genossenschaften?

In Deutschland haben Genossenschaften eine lange Tradition. Viele kennen sie wohl eher aus dem Wohnungsbau. Man schließt sich zusammen und kauft Genossenschaftsanteile.

Jeder, egal, wie viel er einzahlt, hat bei der Genossenschaftsversammlung das gleiche Stimmrecht. Außerdem kann man in fast allen Genossenschaften (je nach Satzung) nur so maximal so viel Verlust einfahren, wie man eingezahlt hat. Ein weiterer Vorteil ist, dass Gewinn ausgeschüttet werden kann.

Anzeige

Ein T-Shirt mit einem Baum aus 1en und 0en100 % Fair gehandelte T-Shirts, aus Bio-Baumwolle und 90 %iger CO2 Einsparung von getDigital.de

Dieses Genossenschaftsmodell ist im Zuge des “Social-Business”-Hypes der letzten Jahre in vielen Bereichen immer beliebter geworden. Vor allem in der Energieerzeugung gibt es enorm viele Genossenschaften, die Solarkraftwerke, Windkraftanlagen und Speichersysteme in die eigene Region bringen und so die Energiewende vorantreiben.

In Energiegenossenschaften investieren

Laut DGRV gibt es 855 Energiegenossenschaften (Stand 2017) in Deutschland. 183.000 Bürger haben in diese Genossenschaften investiert. Alle Genossenschaften haben bis 2017 knapp 2,5 MRD Euro in erneuerbare Energien investiert.

Bürgerenergie-Genossenschaften sind also ein ideales Instrument um die Energiewende voranzubringen. Nicht nur sind sie quasi demokratisch legitimiert und strukturiert, ein großer Vorteil ist auch, dass sich die einheimischen Bürger viel besser mit den strukturellen und umwelttechnischen Eigenheiten vor Ort auskennen als beispielsweise Fremdinvestoren.

Somit ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Fehler passieren, die ein fremder Investor machen könnte. Zum Beispiel Windkraftanlagen in Vogelschutzgebieten bauen.

Mit Genossenschaftsanteilen Geld verdienen

Aus meiner Sicht haben Genossenschaften gegenüber Aktienunternehmen einen großen Vorteil: Das gezeichnete Anteil ist als Eigenkapital vorhanden. Will heißen, wenn man sich schon ausgegebene Anteile an der Börse kauft, ändert sich beim Aktienunternehmen nichts an seinem Investitionsvolumen, da der Anteil ja schon ausgegeben wurde. Nur eine Neuzeichnung bringt frisches Geld ins Unternehmen, kann aber massive Auswirkungen auf den Aktienkurs haben.

Anzeige | Datenschutz

Zur Naturstrom-Website
Jetzt zu Naturstrom wechseln und die Energiewende voranbringen!

Bei Genossenschaften hingegen wirkt sich jedes gezeichnete Anteil positiv auf die Liquidität der Genossenschaft aus. Damit werden dann beispielsweise neue Solarzellen gekauft. Deshalb kann man auch jederzeit seinen Anteil (meist mit einer Vorlaufzeit von 2 Jahren) zurückfordern.

Wie bei einer Aktiengesellschaft können auch Genossenschaften am Ende des Geschäftsjahres Rendite ausschütten. Die Höhe legt die Genossenschaftsversammlung fest. Also unter anderem du als Genosse!

Davon machen auch viele Bürgerenergie-Genossenschaften Gebrauch. Laut der verlinkten Umfrage haben 59 % der Genossenschaften im vergangenen Jahr (2016) eine Gewinnausschüttung ausgezahlt. Die Höhe der Ausschüttung lag bei durchschnittlich 3,43 %. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Dividende im DAX lag 2016 bei 2,3 %.

Bürgerenergie-Genossenschaften Überblick

Allerdings gibt es einen kleinen Wehrmutstropfen für alle, die jetzt sofort anlegen wollen. Obwohl die Satzungen und Versammlungsprotokolle meist einsehbar sind, ist die Recherche, welche Genossenschaft, wie viel Rendite abwirft äußerst schwer.

Ich habe mich an einer Tabelle versucht. Aber mit den öffentlichen Informationen kann man meist wenig anfangen. Nach dem Veröffentlichen dieses Beitrages, werde ich die Genossenschaften noch einmal anschreiben und bitten, die Angaben zu ergänzen. Die Tabelle wird also ständig aktualisiert. Bookmarked euch am Besten diesen Beitrag 😉

Name€ pro AnteilMin.
Einlage
Max.
Einlage
Dividende
2017
%
2016
%
2015
Greenpeace Energy55 €55 €22.000 €2,5 %0,0 %0,0 %
Bürgerenergie Region Regensburg500 €500 €100.000 €???
Bürgerenergiegenossenschaft BENG eG100 €?????
UrStrom eG250 €250 €2.500 €2,0 %??
BürgerEnergiegenossenschaft E-Werk Mittelbaden500 €500 €20.000 €??3,10 %
Solar-Bürger-Genossenschaft 100 €100 €keine?3,0 %?
BürgerEnergie Berlin100 €500 €keine???
BürgerEnergieGenossenschaft Ruhr-West250 €250 €keine???
BürgerEnergie Lübeck
250 €250 €keine???
Energienetz Hamburg100 €
(50 € Anmeldung)
100 €keine???

Vielleicht kann man die Tabelle ja noch zusätzlich gemeinsam ergänzen. Wenn ihr eine ergänzende Angabe habt, schreibt mir doch eine Mail (siehe Impressum). Neue Bürgergenossenschaften werden aber nur aufgenommen, wenn die Angaben komplett sind


Titelbild (Solardach): RoyBuri


Der Blog2Help Newsletter informiert dich über Regenwald-, Umweltschutz-, und Nachhaltigkeitsthemen. Inklusive verwandter Produkte. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen


Blog2Help unterstützen!
Dir hat dir Artikel gefallen? Dann spendiere mir doch einen Kaffee ;)
  • Empfänger: Robert Fischer
  • IBAN: DE80 1203 0000 1007 4631 00
  • BIC: BYLADEM1001
  • Betreff: Unterstützung Blog2Help.com
*Das ist ein kostenloses DKB-Konto: Ein GLS-Konto folgt, wenn ich mir weitere monatliche Kosten aufbürden kann.*
Du kannst mich aber auch außerhalb von Geldspenden unterstützen:Mehr Möglichkeiten dazu hier!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung