Demonstranten

Aktuelle Regenwald- und Umweltpetitionen (Stand September 2016)

Ja, es langt nicht nur vor dem PC zu sitzen und zu meinen, die Welt verändert man durch das Ausfüllen von ein paar Petitionen. Allerdings sind sie ein probates Mittel für Organisationen ihre Kampagnen wirksam zu unterstreichen.

Oftmals werden diese Unterschriften bei Demos oder bei Treffen mit Regierungsvertretern übergeben. Und da macht es schon einen Unterschied, ob es 1.000, 10.000 oder 100.000 Unterschriften sind. In diesem Beitrag präsentieren wir euch die Petitionen für den Regenwald- und Umweltschutz bis einschließlich 30. September 2016. Sollte eine fehlen, dürft ihr die Liste gerne in den Kommentaren ergänzen.

WWF – Rettet Selous

Der WWF nimmt sich einem neuen Projekt an. Die Organisation mit dem Panda verknüpft gerne neue Projektgebiete mit einer Petition. Das mag auch marketingtechnische Gründe haben. Allerdings kann der WWF mit seinem politischen Einfluss schon Druck aufbauen, wenn genug Unterschriften zusammenkommen.

Unter dem Motto #SaveSelous versuchen sie das öffentliche Interesse auf das UNESCO Weltnaturerbe, welches im Süden Tansanias liegt, zu lenken. Dort machen vor allem Wilderer der Natur und ihren Bewohnern zu schaffen. In den letzten vier Jahren ist die Population von Elefanten zum Beispiel um 66% zurückgegangen. Der Grund dafür ist schnell ausgemacht: Sie wurden ermordet.

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, soll dort inmitten des Schutzgebietes auch noch eine Uranmine und ein Staudamm errichtet werden. Grund genug, empört zu sein.

=> Zur Petition

Rettet den Regenwald e.V / Avaaz- Stoppt den Elfenbeinhandel

elefantAuch in Afrika haben es Elefanten nicht einfach. Wilderer jagen diese majestätischen Tiere wegen ihrem Elfenbein und ihrer Haut.

Die Petition von Rettet den Regenwald e.V versucht den Druck auf die EU, ein totales Handelsverbot mit Elfenbein voranzubringen, zu erhöhen.

=> Zur Petition

Auch AVAAZ versucht den Druck zu erhöhen und wurde sogar schon erhört. Eine Unterschrift hilft, noch mehr auf das Anliegen bei der Politik aufmerksam zu machen.

=> Zur Petition

 

Greenpeace – Stoppt die Palmöl-Einfuhr aus zweifelhaften Quellen

Der Palmölanbau ist einer der Hauptgründe für die Regenwaldvernichtung. Das wurde mittlerweile auch in der “normalen” Bevölkerung erkannt, weshalb allerhand Siegel erfunden wurden um unser Gewissen zu beruhigen. Allerdings halten sich anscheinend nicht alle Hersteller an die strengen Kriterien. Auswirkungen oder Strafen hat das oftmals nicht.

Das nahm Greenpeace zum Anlass gegen die IOI Group, einem malaysischen Palmölkonzern zu protestieren. Die Forderung war simpel: Keine Einfuhr von Palmöl aus zweifelhaften Quellen. In einem Report konnte Greenpeace nachweisen, dass auch Zulieferer der IOI Group Regenwald illegal vernichten um Palmölplantagen zu errichten.

Greenpeace möchte mit der Petition den Druck auf den Konzern und auf die indonesische Regierung erhöhen.

=> Zur Petition

Anzeige: - Datenschutz

Avaaz – Stoppt die Tiefseemine

Ein kanadisches Unternehmen hat die Erlaubnis erhalten, die erste Tiefseemine der Welt zu errichten. Ein irrsinniges Unterfangen, das erst gar nicht Schule machen darf.

Avaaz versucht das Unternehmen da zu treffen, wo es ihm weh tut: Bei den Investoren.

=> Zur Petition

Anzeige: - Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung