Die Europäische Woche zur Abfallvermeidung

Vom 17. bis 25. November findet zum dritten Mal die Europäische Woche zur Abfallvermeidung statt. Egal wie gut Sie Ihren Müll trennen und dem Recycling zuführen, kein Müll zu produzieren ist immer noch am umweltfreundlichsten.

Finanziert wird die Woche auf internationaler Ebene vom LIFE+ Programm der Europäischen Kommission. Deutsche Aktionen unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Koordiniert wird das Ganze vom NABU. Einzelne Aktionen können auf der Aktionslandkarte nachgesehen werden. Das geht von Bildungsveranstaltungen für Kinder (umweltfreundliche Brotzeit) bis hin zum Selbstversuch einer plastikfreien Woche.

Auf der offiziellen Webseite zu der Aktion gibt es auch ein Comic (Link entfernt da nicht mehr aktuell) mit Müllvermeidungs-Tipps für kleine Umweltschützer. Wenn Sie mehr Tipps wollen, auch wir von Blog2Help haben uns schon einmal Gedanken zur Müllvermeidung gemacht.

Anzeige: - Datenschutz

2 Gedanken zu „Die Europäische Woche zur Abfallvermeidung

  1. Da gibt es noch viel zu tun. Die meisten in meiner Gegend schmeißen das meiste immer noch einfach so in die Tonne. Denen ist es auch völlig egal wie ein Produkt verpackt ist… unmöglich…

  2. Schöner Artikel, aber ich beziehe mich jetzt mal auf die Aussage keinen Müll zu verursachen ist das Beste. Wie will man heutzutage keinen Müll mehr verursachen, egal was man kauft es entsteht immer Müll. Aber nagut ich versuche ja schon den unnötigen Müll wegzulassen und den Müll zu trennen aber letzendlich müssen es mehr Leute machen als nur einer 🙂 hoffentlich kapieren die LEute das bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung