Rio+20: Dringende Petition!

Noch knapp zwei Tage ist zeit, dass der Erdgipfel Rio+20 doch noch mit einem versöhnlichen Ende abschließt. 

Wie wir schon kritisierten wurde der Punkt, dass Subventionen für Öl-, Gas- und Kohleförderung gekürzt werden sollen komplett aus dem Programm genommen und durch nichtssagende Phrasen ersetzt.
1 Billionen Euro kosten diese Subventionen jährlich dem Steuerzahler. Traurig, dass die Öko-Abgabe zur Zeit für heftige Kritik bei den Stromkunden sorgt und nicht die für schmutzige Energieträger…

Dazu schaltet sich jetzt die renommierte Aktivistenorganisation Avazz ein und startet einen Aufruf mit dem Ziel 500.000 Unterschriften binnen 48h zu sammeln um die Diskussion noch einmal ins Rollen zu bringen.

Wird das Ziel erreicht, schaltet Avazz auch noch eine schlagkräftige Anzeige in der Financial Times!

Also unbedingt mitmachen, diese Petition kann wirklich hohe Wellen schlagen!

Zur Petition

Anzeige: - Datenschutz

3 Gedanken zu „Rio+20: Dringende Petition!

  1. Tja die Umwelt, ich glaube die steht aufgrund der Wirtschaftskrise ganz hinten bei allen Regierungen auf der Tagesordnung. Das wird die nächste Krise werden.

  2. Die Umwelt war mal im Bewusstsein der Menschen – aber die zeit ist schon etwas her. Nun drücken wieder wirtschafliche Belange und die Finanzkrise, die wirklich nachhaltigen Themen in dne Hintergrund.

  3. Der Schutz der Umwelt sollte nicht im Hintergrund stehen. Im Endeffekt liegt deren Schutz in unseren Händen und wenn wir nicht Eingreifen wer tut es dann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung