Der Gütesiegel Kollaps

Wenn ein System zu kompliziert wird, droht es zu kollabieren. Nicht nur seit heute kommen einen die ganzen Symbole, die auf Verpackungen gedruckt sind und uns ein gutes Gewissen beim Einkauf verschaffen sollen, spanisch vor.

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, erkennen und vertrauen Verbraucher vor allem den großen Siegeln, wie die des WWF, Fairtrade, Ökotest oder das BIO-Siegel. 82% der Befragten wünschen sich eine einheitliche Kennzeichnung, zwei Drittel würden diesem aber nur vertrauen, wenn es staatlich reguliert ist.

Es gibt tatsächlich viel zu viele Siegel, jeder Hersteller kann sein eigenes Siegel erstellen, keiner weiß, was dahintersteht, ob und wie es überprüft wird und für was es eigentlich gut ist. Bei Rewe ist mir letztens aufgefallen, dass sie ein Siegel eingeführt haben, was mir sagt, dass das Produkt wassersparend produziert wurde. Aber was bedeutet wassersparend?

Bei Grillkohlen haben wir zum Beispiel auf das Problem aufmerksam gemacht, dass man trotz Siegel nicht nachvollziehen kann, ob für das Holz Regenwald abgeholzt wurde, weil die Unternehmen drauf schreiben können, was sie wollen, da es nicht nachprüfbar ist.

Beim Siegel von Ökotest geht es z.B gar nicht hauptsächlich um ökologische Standards, sondern vielmehr um gesundheitliche Themen, so könnte auch ein Produkt was viel Energie bei der Herstellung benötigt eine gute Note bekommen. Auch manche WWF-Siegel stehen in der Kritik, zu lasch zu prüfen und ein Auge für die Lobby zuzudrücken.

Die Mehrheit der Verbraucher wünscht sich ein einheitliches, staatlich kontrolliertes Siegel. Die Europäische Union hat 2010 ein einheitliches BIO-Siegel herausgebracht, was schon mal eine gute Idee war, doch für die meisten Verbraucher, ist das deutsche Öko-Siegel vertrauter.

Blog2Help-Vorschlag:

Ich finde, die Siegel ja schön und gut, doch keiner weiß, was dahinter steht. Meiner Meinung nach muss es für Produkte so etwas wie eine Ökotabelle geben, die anzeigt, wie viel Ressourcen in Relation mit Produkten anderer Marken verbraucht wurde.

Stromverbrauch 0.86*
Wasserverbrauch 1.24*
Anbaufläche 0.97*

*Relativer Verbrauch dieses Produkts im Gegensatz zu vergleichbaren Produkten. 1.0 ist der Durchschnitt, 0.8 wäre z.B 20% unter dem Durchschnitt.

Somit könnte man gleich erkennen, ob man das umweltfreundlichere Produkt dieser Sparte kauft, oder ob man in die Öko-Falle tappt. Man könnte das System natürlich noch systematisch erweitern, wie einen Sozialindex oder Transportweg hinzufügen.

Es würden zwar bei dieser Lösung einmalige Verwaltungskosten für die Errechnung der Daten anfallen, aber meiner Meinung nach würden die Vorteile der sehr großen Transparenz überwiegen.

Was haltet ihr von der Idee? Vertraut ihr den derzeitigen Gütesiegel? Achtet ihr auf Gütesiegel beim Einkauf?

Anzeige: - Datenschutz

2 Gedanken zu „Der Gütesiegel Kollaps

  1. Ich finde du hast vollkommen recht! Für die normalen Verbraucher sind die ganzen Gütesiegel viel zu verwirrent und sie wissen nicht, welchem sie Vertrauen können.

    Deinen Vorschlag finde ich ganz gut. Am besten wäre es wenn zwischen den Werten noch eine Note ermittelt werden würde und diese Bewertung dann verpflichtend auf alle Produkte zu drucken, die in der EU angeboten werden.
    Zu den 3 Punkten würde ich aber noch einige andere hinzufügen, wie z.B. ob die Produkte Regional sind oder von weit her importiert werden, ob die Arbeiter ordentlich bezahlt werden usw.

  2. Hallo kellerlanplayer,
    ein sehr spannender Beitrag!
    Ich kann dir zustimmen, dass es sehr viele Gütesiegel gibt, bei denen die Verbraucher nicht genau wissen, was dahinter steht.
    Dennoch sind Gütesiegel ein Zeichen für Qualität und vermitteln Vertrauen.
    Da ich mich selber für das Thema Gütesiegel interessiere, habe ich letztens einen Blogbeitrag zu dem Thema gelesen, in dem Stiftung Warentest verschiedene Gütesiegel (in dem Blogbeitrag ging es speziell um Hotel-Gütesiegel) unter die Lupe genommen hat.
    Solche Test helfen dabei, die Seriosität von Siegeln zu erkennen.

    Viele Grüße wünscht Dir kundentests.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung