Piraten sind gut für die Umwelt

Wie das PM-Magazin berichtet, sind die Piraten z.B vor Somalia sogar gut für die Umwelt. Durch ihre Anwesenheit, trauen sich große Fischerschiffe nicht mehr in die Gewässer, wo Piraten sein könnten.

Dadurch wird der Überfischung einhalt geboten und bedrohte oder für ausgestorben deklarierte Arten wie Barrakuda, Speer- und Schnapperfisch kommen wieder zum Vorschein.

Der Trend könnte aber wieder nachlassen, dadurch, dass es wieder mehr Fische gibt, könnten Piraten (wieder) zu Fischern werden, da sich dort mehr verdienen lässt als durch das immer gefährlich werdendere Piratengeschäft. Ein Teufelskreis.

Robert

Robert

Programmierer | Blogger | Selbständiger bei RegSoft
Ich bin der Gründer von Blog2Help. Als selbständiger Software-Entwickler und StartUp-Gründer (Zum Blog) kenne ich die Herausforderungen, die eine nachhaltige Unternehmensführung mit sich bringt. Neben aller politischer Arbeit, bin ich der festen Überzeugung, dass man für eine faire und gerechte Welt als Verbraucher vor allem die Unternehmen in die Pflicht nehmen muss.

Die Faszination zum Regenwald begleitetet mich schon von klein auf. Durch die Staufen-Altpapier Schulhefte kam ich schon in der Grundschule mit der Regenwaldorganisation OroVerde e.V in Kontakt und unterstütze diese seitdem mit unkonventionellen Mitteln. Damals z.B. mit dem Sammeln von Briefmarken und seit 2009 mit der Gründung von Blog2Help.

Im Rahmen eines Universitätsprojekts konnte ich im Jahr 2013 selbst in den Regenwald nach Madagaskar reisen und bei der Ausbildung der Parkranger mithelfen.
Robert
Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
22 − 10 =