WWF Palmöl Check 2015

Letzte Artikel von ddmler (Alle anzeigen)

2013 war der letzte Palmöl Check vom WWF. Nun hat die Organisation eine neue Version für 2015 vorgelegt. Bei diesem Check werden nun also deutsche Unternehmen auf ihre Palmöl Politik untersucht. Dabei kann man durch verschiedene Handlungen, welche vom WWF als ökologisch richtig angesehen werden, Punkte sammeln und wird dann in einer Liste von Gut bis Schlecht einsortiert. Da dies nicht der erste Check ist, kann man natürlich einen Vergleich zu 2013 ziehen und dabei erkennt man:

Die Zahl der Unternehmen die 100% zertifiziertes Palmöl nutzen hat sich seit 2013 verdoppelt. Insgesamt hat sich die Lage beim Palmöl also in deutschen Unternehmen verbessert. Allerdings gibt es auch schwarze Schafe (beziehungsweise ganze Industriezweige), bei denen es nicht so gut läuft. Hier nennt der WWF zum Einen die deutsche Pharmaindustrie, in der gerade einmal 12% zertifiziert sind. Und die deutsche Futtermittelindustrie. Hier ist der Anteil gerade mal bei traurigen 1%.

Den gesamten Report kann man sich hier ansehen: WWF Palmöl Check 2015

Wir können euch nur empfehlen, dass ihr euch diesen Report mal anseht und die schlecht abschneidenden Firmen in Zukunft etwas meidet.

Anzeige: - Datenschutz

2 Gedanken zu „WWF Palmöl Check 2015

  1. Wir wissen nur oft leider nicht, wo dieses Palmöl überall drin ist. In Nutella kommt es auch nicht gerade in kleinen mengen zum Einsatz, weshalb ich darauf verzichte.

  2. Hallo, nicht umsonst soll Nutella in Frankreich generell verboten werden. Es gibt derzeit im Netz eine Rohstoffzusammensetzung von diesem Produkt. Das ist echt nicht appetietlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung