Blog2Help Spendenbox

Hier kannst du kostenlos für den Regenwald oder für eine Organisation deiner Wahl spenden.

1. Auswählen, für welches Projekt gespendet werden soll. Den Betrag finanzieren wir aus unseren Blogeinnahmen. Wenn das nicht langt, übernehmen wir den Spendenbetrag privat.

2. Als ausgeloggter User musst du das Captcha betätigen. Das entfällt als registrierter B2H-User

3. Dies kannst du stündlich wiederholen. Den aktuellen Spendenstand findest du hier, die Bilanz gibt es hier!

Bitte Organisation wählen

OroVerde_LogoWähle diese Option um ein Baum im Projektgebiet von OroVerde pflanzen zu lassen.20
Bisher gespendete Bäume: 11


Für dieses Projekt spenden
IPlantATree-AufbäumenWähle diese Option um ein Baum in Deutschland von I plant a Tree pflanzen zu lassen.632
Bisher gespendete Bäume: 4


Für dieses Projekt spenden



Spenden seit dem 05. Februar 2010: 196.771. Heutige Spenden: 47
stoppt_ACTA

Stoppt ACTA!

ACTA, Protest, Demo

Es hat zwar nicht primär was mit unserem überthema Regenwald- und Umweltschutz zu tun. Aber es geht um ein mindestenst genauso wichtiges Gut, welches wir benötigen um weiterhin auf Missstände aufmerksam zu machen: Die Meinungsfreihheit.

Es liegt mal wieder an der Internetgemeinde, ein demokratiefeindliches Gesetz zu „bekämpfen“. Und dabei zähle ich auf Ihre Unterstützung!

Was ist ACTA?
ACTA wird umgangssprachlich auch als „Anti-Piraterie-Abkommen“ bezeichnet. Es soll auf internationaler Ebene Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen bekämpfen.

Warum ist ACTA schlecht?
Die größte Kritik ist, dass ACTA vor allem im stillen Kämmerchen beschlossen wurde und hauptsächlich Lobbyisten beteiligt waren. Einer der wenigen beteiligten EU-Parlamentarier (Kader Arif) ist zurückgetreten und zeigte sich empört: „Ich nehme nicht weiter an dieser Maskerade teil“ teilte er in einer Stellungnahme mit.
Die Formulierung des Abkommens ist äußerts schwammig und große Teile noch gar nicht veröffentlicht. Die EU-Parlamentarier sollen etwas absegnen, bei dem die Konsequenzen noch gar nicht abzuschätzen sind.

Internetzensur möglich:
Im ACTA Gesetz ist unter anderem eine Providerhaftung vorgesehen. Internetanbieter könnten für Urheberrechtsverletzungen ihrer User haftbar gemacht werden. Und so könnte es sein, dass bei der kleinsten Auffälligkeit Ihres Surfverhaltens, welches dann auch noch überwacht werden dürfte, Sie Ihren Internetanschluss verlieren. Alles ohne richterliche Anordnungen oder ähnliches. Es würde eine Willkür herrschen und so könnte man natürlich auch ohne Probleme kritische Stimmen mundtot machen, indem man ihnen das Internet entzieht.

Die Internetanbieter müssten da mitziehen, auch wenn sie sich nicht darum reißen würden, Kunden zu verlieren. Aber strafrechtliche Konsequenzen für das Verhalten von Millionen Internetuser zu haben, darauf haben denke ich nicht einmal die härtesten Manager lust. Und so werden Sie lieber einen Anschluss zu viel sperren, als Millionenstrafen oder Gefängnis in Kauf zu nehmen.

Hier noch ein wenig reißerisches Video, was ACTA eigentlich ist:

Erheben Sie Ihre Stimme!

– Die schnellste Form, Ihren Unmut kundzutun ist natürlich per Onlinepetition
– Gehen Sie auf die Straßen bei den bundesweiten Demos am Samstag, den 11.2.2012! Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass man nicht weiter als 80 km zum nächsten Protest fahren muss.

Hier finden Sie eine Übersicht aller deutschen Demonstrationen auf Facebook oder alle Demos, aller Länder, auf dem Anti-ACTA-Wiki

Standorte der ACTA-Proteste.
Da sollte für alle was dabei sein 😉
Bild: Google Maps

Was fordere ich?
Ich schließe mich dem AK-Vorrat an und fordere hiermit:

* STOP ACTA!
* Keine Providerhaftung!
* Meinungsfreiheit vor Urheberrechtsschutz!
* Einbindung der Parlamente und der Zivilgesellschaft von Anfang an, transparente internationale Verhandlungen und Gesetzgebung!
* Ausarbeitung eines neuen Patent- und Urheberrechts anstatt Zementierung veralteter Regelungen!

Mich findet ihr übrigens auf den Protesten in Regensburg 😉

Robert

Robert

Programmierer | Blogger | Selbständiger bei RegSoft
Ich bin der Gründer von Blog2Help. Als selbständiger Software-Entwickler und StartUp-Gründer (Zum Blog) kenne ich die Herausforderungen, die eine nachhaltige Unternehmensführung mit sich bringt. Neben aller politischer Arbeit, bin ich der festen Überzeugung, dass man für eine faire und gerechte Welt als Verbraucher vor allem die Unternehmen in die Pflicht nehmen muss.

Die Faszination zum Regenwald begleitetet mich schon von klein auf. Durch die Staufen-Altpapier Schulhefte kam ich schon in der Grundschule mit der Regenwaldorganisation OroVerde e.V in Kontakt und unterstütze diese seitdem mit unkonventionellen Mitteln. Damals z.B. mit dem Sammeln von Briefmarken und seit 2009 mit der Gründung von Blog2Help.

Im Rahmen eines Universitätsprojekts konnte ich im Jahr 2013 selbst in den Regenwald nach Madagaskar reisen und bei der Ausbildung der Parkranger mithelfen.
Robert

3 Gedanken zu „Stoppt ACTA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*